Kategorien
Uncategorized

Demo 3. Mai 2024 – ab 12.00 Uhr

Plakatmotiv zur Demo am 3. Mai in Bremen. Die Trolle gehen auf die Barrikaden und wenden sich gegen Faschismus unter dem Motto: Menschlichkeit ist nicht verhandelbar

Demonstration anlässlich des europäischen Tages
der Menschen mit Behinderungen
12.00 Uhr Start: Hochbunker Admiralstraße
13.00 Uhr Kundgebung auf dem Marktplatz

Kontakt: ARBEITSKREIS BREMER PROTEST gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen
Tel. (0421) 38 777-14 (LAG Selbsthilfe Bremen e.V. – Waller Heerstr. 55, 28217 Bremen)
SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen · LAG der Werkstatträte Bremen und Bremerhaven · Landesverband der Gehörlosen Bremen e.V. · Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V.

Die Demonstration und die Kundgebung werden
in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

unterstützt durch:
AKTION MENSCH
DAS WIR GEWINNT

FORDERUNGEN DES ARBEITSKREISES „BREMER PROTEST“
ZUM 32. PROTESTTAG AM 3. MAI 2024

Nie wieder Faschismus – Menschlichkeit ist nicht verhandelbar! Unter diesem Motto steht in diesem Jahr der Bremer Protesttag der Menschen mit Behinderungen. Wir vom Arbeitskreis Bremer
Protest gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen fürchten uns vor dem Anwachsen rechter und unmenschlicher Kräfte in Europa und in Deutschland. Sie bedrohen
auch die Teilhabe und das Leben von Menschen mit Behinderungen. Deshalb rufen wir zu unserer gemeinsamen Demonstration mit anschließender Kundgebung in der Bremer Innenstadt auf. Der Protesttag soll ein starkes Zeichen gegen Faschismus, für Menschlichkeit, Teilhabe und Inklusion werden!

Unsere Forderungen an die Bremer Politiker:innen:

1. Inklusion ist ein Menschenrecht! Diese Selbstverständlichkeit wird von rechten Kräften geleugnet. Die Teilhabe von Menschen wird von ihnen gegen die finanzielle Leistungsfähigkeit von Menschen ohne Behinderungen aufgerechnet. Teilhabe und Inklusion von Menschen dürfen aber nicht unter Finanzierungsvorbehalt stehen!

2. In Bremen gibt es noch immer viele Barrieren, die Menschen mit Behinderungen in der Mobilität und beim Zugang zu Gebäuden das Leben schwer machen. Wir fordern den Abbau aller Barrieren auf Straßen, Wegen, Plätzen, in Gebäuden und in öffentlichen Verkehrsmitteln!

3. Viele Menschen mit Behinderungen leben in besonderen Wohnformen und Arbeiten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Wenn es nach den Vorstellungen der Rechten ginge, wären es abgeschlossene Sonderwelten, in denen die Bewohner:innen und Beschäftigten isoliert wären. Das darf nicht geschehen, denn Ausgrenzung muss verhindert werden.

4. Viele Menschen mit Behinderungen leiden unter Armut. Armut verhindert Teilhabe. Wir fordern deshalb eine bessere Bezahlung in den Werkstätten, Arbeitnehmer:innenrechte für die Beschäftigten und vor allem einen besseren Zugang für Menschen mit Behinderungen auf den Ersten Arbeitsmarkt!

5. Sicheres Wohnen in den eigenen vier Wänden ist ein zentraler Bestandteil für selbstbestimmtes Leben. Wir fordern mehr barrierefreie und bezahlbare Wohnungen im Land Bremen.

6. Auch Menschen mit Behinderungen fliehen vor Krieg und Armut. Wir fordern auch für sie sichere behinderungsgerechte Wohn- und Lebensbedingungen!

7. In den Jahren des Faschismus in Deutschland (1933-1945) wurden viele Menschen mit Behinderungen und mit psychischen Krankheiten umgebracht. Das darf sich nie wiederholen. Auch deshalb treten wir dafür ein, eine angemessene ambulante Versorgung für Menschen in Krisensituationen in gewohnter Umgebung zu gewährleisten. Wir fordern die konsequente Umsetzung vorliegender Konzepte zur Umstrukturierung der Psychiatrie von stationär zu ambulant.

8. Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderungen vermittelt allen Kindern Einblicke in die Wirklichkeit und wichtige Kenntnisse. Zur Umsetzung der Inklusion gehört auch eine Bildung, die für alle zugänglich ist. Wir fordern gemeinsames Lernen, das allen gerecht wird!

In diesem Jahr werden das Europaparlament und viele Landtage neu gewählt. Dabei geht es auch um die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Auch in Bremen müssen wir wachsam sein, damit
keine menschenfeindlichen Stimmen laut werden und dann die Beseitigung von Menschenrechten fordern.

Darum rufen wir Euch auf: Kommt zur Demonstration und Kundgebung zum Bremer Protesttag!
Wir wollen teilhaben und die Zukunft in Bremen und Bremerhaven inklusiv gestalten.

Nie wieder Faschismus! Menschlichkeit ist nicht verhandelbar!
ARBEITSKREIS BREMER PROTEST: LAG Selbsthilfe Bremen, Waller Heerstr. 55, 28217 Bremen, Tel.: 0421 38 777 14

Kategorien
Allgemein

Aktionstag 5. Mai 2023

Route am Protesttag 5. Mai 2023. Treffen Rudolf-Hilferding-Platz, dann Herdentor, Schüsselkorb, Violenstraße und via Domsheide zum Marktplatz

Aufruf zur Demo am 5. Mai

12.00 Finanzamt, 12.45 Marktplatz

Demonstration und Kundgebung gegen Diskriminierung behinderter Menschen

Aufruf zur Demo am 5. Mai 12.00 Finanzamt, 12.45 Marktplatz

#OrteFürAlle, #Das Wir gewinnt, #Zukunft barrierefrei gestalten

Kategorien
Parlament der Menschen mit Behinderung

27. Parlament online verfügbar

Bildschirmfoto der Aufzeichnung des 27. Bremer Behindertenparlaments

Die Aufzeichnung der Sitzung des 27. Bremer Behindertenparlaments ist nun auf youtube verfügbar.

Der Link führt zum Internetangebot von youtube.com

Kategorien
Parlament der Menschen mit Behinderung

Endlich wieder: Behindertenparlament

Plakat 27 BPTempo machen für Inklusion

am 5. Mai 2022 findet wieder eine Parlamentssitzung behinderter Menschen statt.

Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel. Selbstbestimmung und Teilhabe überall ermöglichen“ werden die Abgeordneten der 27. Bremischen Bürgerschaft behinderter Menschen die Forderungen diskutieren. Einen Schwerpunkt der Debatten werden diesmal die Lebensbedingungen von geflüchteten Menschen mit Behinderungen aus der Ukraine bilden. Ebenso werden aber auch die Bezahlung von Beschäftigten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und die Wohnverhältnisse in Bremen thematisiert.

Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder im Haus der Bremischen Bürgerschaft tagen können und bedanken uns bei Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff, dem Präsidium und der Verwaltung der Bremischen Bürgerschaft für die gute Zusammenarbeit.

Gemäß der geltenden Corona-Verordnung stehen beim Behindertenparlament 90 Plätze für Abgeordnete im Plenum zur Verfügung.

Darum benötigen wir auch in diesem Jahr eine namentliche Anmeldungund zwar bis zum 29. April 2022

  • Die Teilnehmenden (auch die Begleitpersonen) melden sich bitte hier unter Angabe von Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer/Handy oder E-Mailadresse an.
  • Beim Betreten der Bürgerschaft müssen die Hände desinfiziert werden.
  • In der Bürgerschaft ist bis zum Platz ein Mund-Nasenschutz zu tragen, ebenso beim Bewegen im Saal.
  • Anmeldungen, die über die oben genannte Zahl hinausgehen, kommen auf eine Warteliste.
Kategorien
Parlament der Menschen mit Behinderung

Parlament auf Mai 2022 verlegt

Plakat Parlament abgesagtSeit Monaten wurde viel Arbeit in die Vorbereitung des ursprünglich für Freitag 03.12.202 um 10.00 Uhr geplanten 27. Bremer Behindertenparlaments im Haus der Bremischen Bürgerschaft investiert. Besonders haben wir uns gefreut, dass es trotz der Corona-Pandemie sehr viele Anmeldungen gibt.  Gleichzeitig hat sich die Pandemie-Situation in den letzten Tagen dramatisch verschärft.

Darum hat der Arbeitskreis Bremer Protest gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen beschlossen, die 27. Bremische Bürgerschaft behinderter Menschen kurzfristig abzusagen und auf voraussichtlich Donnerstagvormittag, den 5. Mai 2022, 10.00 bis 14.00 Uhr, am Europäischen Aktionstag der Menschen mit Behinderungen zu verschieben.

Hierzu läuft aktuell die Abstimmung mit der Bürgerschaftskanzlei. Wir bitten herzlich darum, diesen neuen Termin bereits jetzt vorzumerken. Über alle weiteren Entwicklungen werden wir rechtzeitig informieren. Die bereits im Internet veröffentlichten 12 Anträge leiten wir zur Beantwortung an die zuständigen Stellen weiter. Die Antworten und ggf. neue Anträge werden dann in der Sitzung am 5.5.2022 diskutiert.

Wir hoffen, dass die Pandemie-Situation im Frühjahr 2022 nicht mehr derartig angespannt ist und dann die Durchführung des Behindertenparlaments eher möglich ist. Wir bedanken uns beim Präsidium und bei allen im Haus der Bremischen Bürgerschaft dafür, dass wir bis zuletzt alle Unterstützung bekommen haben, damit wir die Sitzung am Freitag hätten durchführen können, und für die Bereitschaft zum Nachholen der Sitzung im Mai 2022. In Anbetracht der sich immer weiter verschärfenden Situation erscheint uns diese Verschiebung vernünftig und angemessen.  Eine ausführliche öffentliche Stellungnahme zur Absage/Verschiebung des Behindertenparlaments werden wir in den nächsten Tagen versenden.

Für diese Entscheidung, die uns allen nicht leicht gefallen ist, bitten wir um Ihr Verständnis, und gern stehen wir jederzeit für Fragen und Hinweisen zur Verfügung.

Plakat Parlament abgesagt

Kategorien
Parlament der Menschen mit Behinderung

Jetzt anmelden: 27. Bremer Behindertenparlament am 3.12.2021

27. Bremer Behindertenparlament
„Selbstbestimmung und Teilhabe – jetzt erst recht!“ Den Wandel aktiv und gerecht gestalten

Achtung! Parlament wurde verschoben auf vorr. Mai 2022

Unter dem Titel „Selbstbestimmung und Teilhabe – jetzt erst recht!“ wollen wir wieder Beschlussvorlagen und Forderungen behinderter Menschen diskutieren und beschließen. Die Corona-Pandemie und viele gesellschaftliche Herausforderungen sorgen dafür, dass sich vieles in unserem Zusammenleben im Wandel befindet und diesen Wandel wollen wir Menschen mit Behinderungen aktiv mitgestalten, im Sinne gleichberechtigter Teilhabe und sozialer Gerechtigkeit. Wir danken dem Präsidium und der Verwaltung der Bremischen Bürgerschaft ganz herzlich dafür, dass unser Behindertenparlament auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie im sanierten Haus der Bürgerschaft stattfinden kann.

Weil wir nicht wissen, welche Pandemie-Stufe mit welchen Beschränkungen am 3. Dezember 2021 genau gilt, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Machen Sie bitte folgende Angaben: Vollständiger Name und Anschrift (für den Versand der Einlasskarten), Kontaktmöglichkeit, Impfstatus und Unterstützungsbedarf.
Bitte beachten Sie, dass Sie am Tag der Veranstaltung beim Einlass eine der 3 „G-Regeln“ (geimpft/genesen/getestet) nachweisen müssen und eine Maske mitbringen.

Anmeldungen bitte mit diesem Formular bis zum 19. November 2021 an die LAG Selbsthilfe Bremen senden.

Wir bitten um rasche Anmeldung denn die Besucher*innenzahl ist begrenzt und wir müssen uns vorbehalten, den Zutritt einzuteilen. Die Einlasskarten werden zeitnah zugestellt.

Weitere Informationen finden Sie demnächst auf dieser Seite.

Kategorien
Allgemein

Filmbericht über den 5. Mai in Bremen

Zum Europäischen Tag der Menschen mit Behinderungen fand in Bremen u.a. eine Kundgebung auf dem Marktplatz statt. Organisiert vom AK Bremer Protest gegen Diskriminierung und für Gleichstellung demonstrierten (wegen der Auflagen nur mit reduzierter Zahl) etwa 50 Teilnehmende und mahnten, die Anliegen behinderter Menschen auch in Pandemiezeiten nicht außer Acht zu lassen. Sie erhoben ihre Stimme für Inklusion! Die Compagnons Initiative inklusiver Film hat einen Filmbericht zum 5. Mai 2021 angefertigt, der bei YouTube zu sehen ist.

Youtube Vorschau Filmbeitrag 5. MaiDer Link führt auf den YouTube Kanal der compagnons-ifilm.

Kategorien
Allgemein

Fotos von der Kundgebung 5. Mai 2021

Kundgebung zum 29. Protesttag in Bremen. #5mai

Regenwetter und Corona konnten uns nicht von unserem 29. Bremer Protesttag am 5. Mai 2021 abhalten. Die Aras von Stelzen-Art, NANI Percussion und Drums und zahlreiche Reden unserer Aktivist*innen sorgten für einen bunten, aussagekräftigen und stimmungsvollen Tag ! Dazu hier einige fotografische Eindrücke von Frank Scheffka.

Alle Aufnahmen von Frank Scheffka, (c) 2021

Kategorien
Allgemein

Filmbeitrag über den Protest am 3.12.2020

Am 3. Dezember 2020 fanden am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen auf Aufruf der Aktion Mensch in ganz Deutschland Aktionen behinderter Menschen statt. In Bremen veranstaltete aus diesem Anlass der AK Bremer Protest eine kleine Demonstration auf dem Bremer Marktplatz. Ein Trommel-Künstler und eine kleine Straßenfeger-Kolonne der Maskengruppe des Blaumeier-Ateliers unterstützten die Vertreter*innen der Behindertenverbände fröhlich und witzig. Vorher hatten in einem Workshop einige Aktivist*innen des AK Protest Schilder mit Forderungen hergestellt.
Die Compagnons Cooperative inklusiver Film haben dazu einen Beitrag erstellt und auf youtube veröffentlicht:
(Der Link hinter dem Foto führt zu youtube)

und in regionalen Fernsehsendern gab es Berichte über die spektakuläre Aktion.
Hier ein Link zum Bericht auf buten un binnen (ab 8:22 Min)
(dieser Link führt auf die Website von radio bremen)

Hier auch der Link auf den Beitrag in SAT1 regional  vom 3.12.2020
(dieser Link führt zu youtube)

 

Kategorien
Allgemein

Mini-Kreislauf-Demo am 3.12. 14.00 Uhr Marktplatz

Am 3. Dezember ist der Internationale Tag behinderter Menschen. Die Vorbereitung für eine kleine Corona-gerechte Demo der Behindertenverbände laufen auf Hochtouren. Im HoKi werden gerade Schilder hergestellt. Die Demo startet mit Trommler und Blaumeiers Masken am Donnerstag, 3.12.2020 um 14.00 Uhr auf dem Bremer Marktplatz. Ganz herzlichen Dank an die vielen helfenden Hände!!!

reges Treiben, Vorbereitung für die Demo am 3.12.

Demo-Plakat Teilhabe und Assistenz für behinderte Kinder in Kita und Schule sicherstellen

emsige Vorbereitungen für den 3.12.

Demo-Plakat Sicherung der Entgelte für Werkstattbeschäftigte