Kategorien
Protesttag

Protest der Menschen mit Behinderung in Bremen

In Bremen demonstrierten viele Menschen mit und ohne Behinderung gegen den Faschismus. Sie forderten u.a. Menschlichkeit ist nicht verhandelbar. Der Demonstrationszug startete am Hochbunker F6 mit dem Wandbild für die Gegner und Opfer des Faschismus in der Admiralstraße. Am Bahnhof vorbei bewegten sich die vielfältigen Menschen aus allen Altersklassen Richtung Innenstadt zum Marktplatz. Dort fand dann eine Kundgebung mit Musik und Redebeiträgen statt.

Nie wieder Faschismus – Menschlichkeit ist nicht verhandelbar! Unter diesem Motto fand in diesem Jahr der Bremer Protesttag der Menschen mit Behinderungen statt. Die Mitglieder des Arbeitskreis Bremer Protest gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen fürchten sich vor dem Anwachsen rechter und unmenschlicher Kräfte in Deutschland und Europa. Dadurch wird auch die Teilhabe und das Leben von Menschen mit Behinderungen bedroht. Die Kundgebung hat ein starkes Zeichen gegen Faschismus, für Menschlichkeit, Teilhabe und Inklusion gesetzt!

Dank an die vielen Teilnehmenden, die Organisatoren von der LAGS, die CompagnonsFrank Scheffka, die Polizei Bremen, die Bremische Bürgerschaft, die Omas gegen Rechtsdas Rote Krokodil, die Rednerinnen und Redner, die Gebärdendolmetscherinnen, die Blaue KarawaneBlaumeier, Werkstattrat der Werkstatt Bremen, der Aktion Mensch, Herrn Oltmanns und an all die vielen anderen, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.


Bericht auf SAT1 Regional vom 3. Mai 2024Vier Menschen tragen ein Transparent: Nie wieder Faschismus - Menschlichkeit ist nicht verhandelbar.

Bei Klick auf das Bild werden Sie auf die Seite von Sat1 Regional weitergeleitet.


Bericht in der Sendung von buten un binnen vom 3. Mai 2024

Vorschau Bericht auf buten un binnen über die Demo

Ab 08:49 ist der Beitrag über den Behindertenprotest zu finden. Bei Klick auf das Bild werden Sie auf die Seite von butenunbinnen weitergeleitet.


Bericht von Leonard Steinbeck auf buten un binnen online (mit Audio)

300 Bremer demonstrieren gegen Faschismus und für Inklusion

Foto mit Transparent: Teilhabe statt Aussgrenzung (Vorschau)
Bei Klick auf das Bild werden Sie auf die Seite von butenunbinnen weitergeleitet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Kommentare
Zeige alle Kommentare