Behindertenparlament

26. Bremische Bürgerschaft behinderten Menschen

am 20.11.2020

Seit Beginn der Corona-Pandemie tagt das Bremer Landesparlament (Bremische Bürgerschaft) in der Messehalle 7. Der besondere Dank des AK Protest gilt Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff, dem Bürgerschaftspräsidium, Bürgerschaftsdirektor Hans-Joachim von Wachter und der Verwaltung der Bremischen Bürgerschaft dafür, dass wir die Ausstattung und Technik des Landesparlaments in Messehalle 7 nutzen dürfen.  Solange das Bremer Landesparlament tagt, tagt auch die Interessenvertretung behinderter Menschen. Das ist die gute Botschaft im Sinne von Gleichstellung und Gleichberechtigung. Und so können die geltenden Bestimmungen zum Infektionsschutz sehr gut eingehalten werden.

Nach einer Begrüßung durch Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff und Übergabe des Präsidiums an Dr. Joachim Steinbrück  werden Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann und der neue Landesbehindertenbeauftragte Arne Frankenstein zu den Abgeordneten sprechen. Dr. Steinbrück führt in die Themen des Behindertenparlaments ein. Zur Beschlussfassung liegt u.a. ein umfangreicher Katalog mit Anforderungen an den Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK in Bremen und Bremerhaven vor. Nach der Pause steht ein Beschlussvorschlag im Mittelpunkt, bei dem es darum geht, die Teilhabe behinderter Menschen trotz Corona sicherzustellen.

Anmeldungen sind noch bis zum 12. November 2020 möglich info@lags-bremen.de oder unter 0421 / 38 777-14